Genua

 

Genua ist die Hauptstadt der italienischen Region Ligurien, hat knapp 890.000 Einwohner und ist die achtgrösste Stadt Italiens. Im Mittelalter war die Stadt Zentrum der Republik Genua und wurde damals insbesondere durch Seehandel und Kriege mächtig und wohlhabend. Der ehemalige Reichtum ist bei einem Stadtbummel durch die Vielzahl stückverzierter Palazzi und überschwenglich ausgestatteter Kirchenbauten unübersehbar.

 

Genova Piazza Prinzipe ist der Hauptbahnhof von Genua. Seine Bahnsteige liegen eingebettet zwischen dem Häusermeer.

 

Die Gleisanlagen verschwinden an beiden Seiten unter der Stadt.

 

Am Bahnsteig 20 fährt ein IC 657 von Milano nach Grosseto, über La Spetia, Livorno, Pisa.

 

Loks der Baureihen E402 und E444 sind die Zugpferde im hochwertigen Reiseverkehr.

 

Weitere Bahnsteige befinden sich noch eine Etage tiefer: Genova P.P. Sotterranea.

 

Tritt man aus dem Bahnhof aus, liegt gleich gegenüber der Kreuzfahrtterminal.

 

Das beindruckendste Bauwerk der Stadt ist wohl der Dom San Lorenzo, sowohl von aussen ...

 

... als auch von innen.

 

Aber auch das ist Genua heute ...